Kindertherapie

Physiotherapie mit Kindern

Im Zentrum der Therapie steht Ihr Kind

Im Zentrum der Therapie steht ihr Kind und seine physische, psychische und kognitive Entwicklung. Wir Kindertherapeuten nehmen den „kleinen Menschen“ in seiner Besonderheit wahr und fördern ihn–egal, ob es sich um ein vorübergehend gebrochenes Bein oder um einen längeren Therapieweg handelt, wie etwa bei Überaktivität und Unruhe oder bei einer spastischen Lähmung. Kinder-Physiotherapie umfasst die Fachbereiche der Orthopädie, Neurologie und der Inneren Medizin.

Als Grundlage für die neurophysiologische Therapie betrachten wir die Meilensteine der Hirnentwicklung – vom Säugling bis zum Jugendlichen. Ihnen als Eltern und Ihrem Kind helfen wir, mit der besonderen Situation gut umzugehen, damit Ihr Kind sich seinen Möglichkeiten entsprechend und gesund entwickeln kann.

Dabei stehen uns verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung.

Bobath

Bobath- Therapeuten gehen davon aus, dass das zentrale Nervensystem uns dazu befähigt, uns zielgerichtet bewegen zu können.

Ist dieses Neven-System, beeinträchtigt, ist es Ihrem Kind nicht möglich, sich altersentsprechend zu halten und zu bewegen. Gesunde Entwicklungsschritte vom Liegen über das Drehen, Robben, Krabbeln oder Sitzen bis hin zum Laufen sind dann im entsprechenden Alter nicht möglich.

In der Bobath-Therapie fördern und „bahnen“ wir die gesunde Bewegung – auf dem Wickeltisch, dem Boden oder auf dem Therapieball. Bewegungsmuster, die der Entwicklung Ihres Kindes nicht gut tun, „hemmen“ wir. Dabei steht die so genannte „Haltungskontrolle“ im Mittelpunkt. 

Das Bobath-Konzept orientiert sich besonders an alltagsbezogenen Situationen und bezieht die Familie und das Umfeld mit ein.

Dreidimensionale Fußbehandlung nach Zukunft-Huber

Dreidimensionale Fußbehandlung

Mit der 3dimensionalen Fußtherapie nach Zukunft-Huber werden vornehmlich Kinder (aber auch Erwachsene) aller Altersstufen behandelt. Bei Kindern, deren Füße noch nicht in ihrer Entwicklung abgeschlossen sind, findet diese Methode den größtmöglichen Erfolg. 


Säuglinge mit kongenitalen Klumpfüßen, Spitzfüßen, Sichelfüßen, Knick-Senk-Füßen etc. gehören genauso zu dem Patientenklientel wie Kinder nachoperativen Eingriffen an den Füßen. Zusätzlich können sehr gut Kinder mit einer spastischen Entwicklungsstörung mit Hilfe dieser Methode behandelt werden.

Weitere Therapiemöglichkeiten

  • Manuelle Therapie bei Kindern mit Asymetrie oder Schiefhals

  • Psychomotorik

  • Skoliosetherapie nach Katharina Schroth

  • Beckenbodengymnastik

  • Atemtherapie bei Mukoviszidose, Asthma und anderen Atemwegserkrankungen

  • Therapie bei habituellen Zehenspitzengang

  • Therapeutisches Klettern